Impftermine in ihrer Einrichtung einfach managen!

Aufgrund der hohen logistischen Anforderungen und Komplexität muss es für die kommenden COVID-19 Impfungen eine digitale Lösung geben: Impfberechtigte erhalten eine individuelle Impf-ID, womit Termine gebucht werden können und der gesamte Impfprozess in einer zentralen Datenbank dokumentiert wird. Ziel ist neben der lückenlosen Dokumentation auch die Vermeidung von Warteschlangen.

So funktioniert's

Mitarbeiter

Zugangskontrolle

Ergebnis

registrieren sich mittels Impf-ID und PIN in unserem System und buchen beide erforderlichen Impftermine. Stornierung bzw. Terminänderungen sind möglich. Die Terminbuchung wird telefonisch um ein Sprach-Dialog-System sowie Call-Center ergänzt.

Vor der Impfung wird die Berechtigung mittels QR-Code (auf Handy oder Papier) kontrolliert. Impf-ID, Datum, Uhrzeit und Impf-Charge werden digital gespeichert und zur anschließenden Auswertung und Analyse der Impf-Quoten verwendet.

Nach erfolgreicher ersten und zweiten Impfung wird diese in der zentralen Datenbank vermerkt. Damit erfolgt eine lückenlose Dokumentation des gesamten Impfprozesses ohne die Erhebung persönlicher Daten.